Promocja!

HOMOGENISIERUNGSMISCHER TYP MZUTL-H 50 CCF

1 099,00  999,00 

Mobiler Druckmischer mit horizontalem Homogenisator und Druckheiz- und
-Kühlmantel ist für die Herstellung von mäßig viskosen Pharmaprodukten bestimmt, die eine gründliche Auflösung grobkörniger fester Komponenten in der ersten Produktphase (bspw. Wasserphase) vor der Homogenisierung mit der zweiten Phase (bspw. Fettphase) erfordern. Mit thermischer Behandlung und CIP-Zyklus.

Mit der eingesetzten Software für die Rezepterstellung kann der Betreiber eine beliebige Formel definieren und programmieren, mit hochklassigen Komponenten der sorgfältig hergestellten Anlage wird eine vollständige Reproduzierbarkeit sichergestellt. Aufgrund einer angepassten Konstruktion der ganzen Typenreihe unserer Homogenisierugsmischer (von 5 bis 5000 l nach den Scale-Up-Grundsätzen) besteht die Möglichkeit, den Prozess vom Labor in den Produktionsmaßstab zu übertragen.

Kategorie: ,

Charakteristisch

Die Homogenisierungsmischer Typ MZUTL ermöglichen die Produktionsprozesse unter streng kontrollierten Bedingungen:
  • Der Anlagenaufbau entspricht den cGMP-Grundsätzen, die Komponenten weisen erforderliche Atteste auf (FDA, A3)
  • Stufenlose Drehzahleinstellung des Ankerrührwerkes mit Leitblechen und doppelwirkenden Produkt Abstreifer mit Umfangsgeschwindigkeiten bis 2,5 m/s
  • Stufenlose Drehzahleinstellung des Vierkränzenhomogenisators, mit produktsicheren Umfangsgeschwindigkeiten bis 30 m/s
  • Der Homogenisator ermöglicht die Produkthomogenisierung, nach dem Öffnen oder Schließen der Ventile im Bypassrohr und der CIP-Installation erfüllt die Anlage folgende Funktionen:
  • Befüllen des Behälters mit Rohstoffen
  • Homogenisierung im Beipassumlauf
  • Entfernen des Fertigproduktes aus dem Behälter
  • Reinigung des Behälters und aller produktberührten Elemente
  • Heben und Senken von Behälterdeckel mit Rührwerk pneumatisch
  • Stufenlose Temperatureinstellung für das Produkt und den Heizmantel
  • Unterdruck im Behälter mit einer separaten Vakuumpumpe steuerbar
  • Zuführung von Inertgas unter Druck möglich
  • Ausstattung mit einer Mikrolanze für staubfreies Dosieren von Schüttrohstoffen möglich
  • Ausrüstung für den Sterilisierungsprozess nach Fo-Algorhitmus
  • Probenahme während des Prozesses möglich
  • Steuerung nach den GAMP-Vorgaben
  • Ventilsequenzen für Prozesse und CIP-Reinigungszyklen durch den Einsatz von druckluftbetriebenen Ventilen definier- und einstellbar
  • Prozessventile mit Endlagenschalter ausgestattet, dadurch eine komplette Kontrolle der Produktion und der Reinigung auf richtigen Verlauf möglich
  • Komplette Visualisierung von Prozessventilzuständen
  • Anzeige der Prozessparameter auf einem Diagramm in Zeitfunktion
  • Mit eingebauten Instrumentalanalysatoren des Produktes, automatische Korrektur (bspw. pH-Wert, Sauerstoffgehalt, Leitwert) möglich
  • Abgelesene Prozessparameter kalibrierbar
  • Einloggen (Steuerungs- und Managementzugang auf vier Ebenen: Bediener, Technologe, Service, Überwachung) mit unlöschbarer Erfassung der für die Festlegung der Verantwortlichkeiten wesentlichen Ereignisse
  • Technische Unterlagen mitgeliefert: FS (Functional Specification), DS (Design Specification) und FAT (Factory Acceptance Tests)
  • Validierungsunterlagen IQ/OQ auf Wunsch